QVC legt deutlich zu und strukturiert um

Freitag, 11. Dezember 1998

Der Teleshopping-Anbieter QVC Deutschland hat seinen Gesamtwarenumsatz 1998 im Vergleich zum Vorjahr auf 95 Millionen Mark steigern können und erwartet nun für kommendes Jahr den Break-even. Die Kundenzahl konnte in diesem Jahr auf 400.000 vervierfacht werden, die Mitarbeiterzahl hat sich seit dem Sendestart vor zwei Jahren auf 620 Mitarbeiter verdreifacht. Dies hat nun eine Umstrukturierungvon QVC Deutschland, Tochter der amerikanischen QVC Inc., West Chester, erforderlich gemacht: Zu der Zentrale in Düsseldorf mit den Geschäftsfeldern Sendebetrieb, Einkauf und Verwaltung sind das Call-Center in Bochum und das Distributionszentrum in Neuss hinzugekommen, die bislang von externen Dienstleistern betrieben wurden. QVC gliedert sich nun in die vier Sparten Broadcasting, Handel, Call-Center und Distribution, alle werden fortan als 100prozentige Tochtergesellschaften von QVC Deutschland geführt.
Meist gelesen
stats