Publikumszeitschriften sollen Gattungsmarketing offensiver gestalten

Mittwoch, 19. November 1997

Auf der Generalversammlung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Bonn zeigten sich die Verlage optimistisch. Karl Dietrich Seikel, Vorsitzender der VDZ-Publikumszeitschriften, rechnet für 1997 mit einem Umsatzplus von drei Prozent im Anzeigen- und zwei Prozent im Vertriebsgeschäft. Der zunehmende intermediale Wettbewerb zwinge die Publikumszeitschriften jedoch, ihr Gattungsmarketing offensiver zu gestalten. Seikel: "Der Vorstand unseres Fachverbandes sieht sich daher aufgerufen, seine bisherigen Aktivitäten noch stärker an den Bedürfnissen der Marktpartner zu orientieren." Das Geschäft der Mitgliedsverlage der Deutschen Fachpresse ist laut Sprecher Klaus Kottmeier "stabil und befriedigend". Er rechnet mit einem Umsatzplus von "gut zwei Prozent".
Meist gelesen
stats