Publicis übernimmt Razorfish

Montag, 10. August 2009
Maurice Lévy will Publicis zum Weltmarktführer digitaler Kommunikation machen
Maurice Lévy will Publicis zum Weltmarktführer digitaler Kommunikation machen

Nun ist es offiziell: Die französische Werbeholding Publicis übernimmt für 530 Millionen US-Dollar die Online-Werbeagentur Razorfish von Microsoft. Die Unternehmen haben im Zuge der Übernahme eine strategische Allianz für fünf Jahre vereinbart. So wird Razorfish weiter für seinen größten Kunden Microsoft tätig sein. Publicis begleicht den Kaufpreis zum Teil mit eigenen Aktien. So erhält Microsoft 6,5 Millionen Publicis-Aktien und hält damit künftig 3 Prozent an der Werbegruppe. Nach Ansicht von Publicis-Chef Maurice Lévy ist die Akquisition "ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Weltmarktführer in der digitalen Kommunikation". Der Werbekonzern verfolgt dieses Ziel bereits seit mehreren Jahren. Wichtigste Meilensteine waren die Übernahme des US-amerikanischen Digital-Agentur-Netzwerks Digitas für rund 1,3 Milliarden Euro Ende 2006, die Anfang 2008 geschlossene Suchmaschinen-Marketing-Kooperation mit Google, die Gründung der Strategie- und Innovations-Unit Vivaki und die anschließende Digitalallianz mit Microsoft. Dazu kommen die Übernahme von Googles Suchmaschinen-Marketing-Tochter Performacs im August 2008 und der Kauf der brasilianischen Online-Agentur Tribal im November 2008 

Razorfish wird Teil des Vivaki-Netzwerks, das die digitalen Kompetenzen und Ressourcen der Publicis-Töchter Digitas, Starcom Media Vest, Denuo und Zenith Optimedia bündelt. Die Marke Razorfish bleibt erhalten. Ebenso wird das Management-Team unter der Leitung von CEO Bob Lord nicht verändert. Die Transaktion soll bis Ende des vierten Quartals dieses Jahres abgeschlossen sein. brö 
Meist gelesen
stats