Publicis: Maurice Lévy geht in die Verlängerung

Mittwoch, 02. Juni 2010
Maurice Lévy muss seinen Ruhestand verschieben
Maurice Lévy muss seinen Ruhestand verschieben

Quelle confusion! Noch vor wenigen Wochen kündigte Maurice Lévy ohne Not an, dass Ende 2011 seine Amtszeit als Chairman und CEO der Publicis Groupe enden werde. Als Nachfolger wurde damals noch David Kenny gehandelt, der dann die Führung der Pariser Kommunikationsholding übernehmen sollte. Doch der Kronprinz, 2009 ausgestattet mit einem Jahresgehalt von 3,2 Millionen Dollar zuzüglich Bonuszahlungen, schmiss nun überraschend das Handtuch. Aus familiären Gründen sei es dem Amerikaner nicht möglich, nach Paris umzuziehen, wie es in der offiziellen Pressemitteilung heißt. Dieser Ortswechsel sei jedoch „für Kennys mögliche künftige Entwicklung unabdingbar gewesen“, steht dort weiter zu lesen. Seinen Ruhestand wird Lévy deshalb zumindest vorerst verschieben müssen, denn der Aufsichtsrat von Publicis bat ihn in seiner gestrigen Sitzung, seine Aufgaben über den 31. Dezember 2011 hinaus wahrzunehmen. Wie amerikanische Fachmedien berichten, hätten Lèvy zahlreiche Nachrichten mit der Aufforderung: „Don’t leave, Maurice“ erreicht und er habe bekundet, dass er an Bord bleiben werde, so lange er gebraucht werde.

Kenny wird indes seinen Sitz im Management Board von Publicis und die Mitverantwortung für deren Tochtergesellschaft Vivaki schon Ende Juni abgeben. Danach wird Jack Klues Vivaki alleine führen, unter deren Dach Publicis seine Medianetworks Starcom Media Vest und Zenith Optimedia mit der Online- und Digitalagentur Digitas und Razorfish organisiert. Publicis kaufte Digitas Ende 2006 für 1,3 Milliarden Dollar, Kenny war der CEO der amerikanischen Agentur mit Stammsitz in Boston.

Nun steht der Mutterkonzern, dem auch die internationalen Werbeagenturen Publicis, Leo Burnett und Saatchi & Saatchi gehören, wieder ohne einen möglichen Nachfolger für Lévy da. Jean-Yves Naouri, dem noch die besten Chancen auf den Vorsitz bei Publicis eingeräumt wurden, wurde gestern vom Aufsichtsrat nur zum COO ernannt. Er wird dieses Amt am 1. Juli antreten und soll dann die Organisation der Holding vereinfachen und das Wachstum nebst Kosten optimieren. Naouri arbeitet seit 1993 für die Holding und war Gründungspartner von Publicis Consultants. Im Jahr 2000 wurde er Präsident der Pariser Agentur Publicis Conseil und war zudem für den Geschäftsbereich Health Care der Agenturgruppe zuständig. Im Board von Publicis wird Naouri künftig mit Jean-Michel Etienne zusammenarbeiten, der bis Ende Dezember das Mandat von David Kenny übernehmen wird. ejej
Meist gelesen
stats