Pubbles erweitert Angebot / Android-App im Beta-Test

Dienstag, 11. Oktober 2011
Pubbles baut sein Angebot aus
Pubbles baut sein Angebot aus

Zur Buchmesse meldet sich Pubbles, Bertelsmanns verlagsübergreifende Plattform für den Vertrieb digitaler Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchinhalte, mit Erweiterungen zu Wort: So hat der Onlinekiosk sein Angebot auf nun 90 Pressetitel aus 30 Verlagen sowie auf 50.000 E-Books ausgebaut. Eine Kooperation mit Libri soll weitere 100.000 E-Bücher liefern. Außerdem bastelt Pubbles an seiner Kiosk-Applikation für Smartphones und Tablets, die übers Betriebssystem Android laufen. Für Apples iPhone und iPad gibt es das bereits. Die neue App „wird derzeit in einem Beta-Test finalisiert und kurzfristig im Android-Market verfügbar sein", so das Unternehmen. Damit will Pubbles seine technische Verfügbarkeit um die nach eigenen Angaben vier Millionen Android-Nutzer erweitern.

Vor einem Jahr war Bertelsmanns Onlinekiosk an den Start gegangen. Seitdem hat sich das Buchprogramm sehr gut entwickelt, bei den Zeitungen ist jetzt immerhin die „Süddeutsche" an Bord. Bei den Magazinen hingegen sind meist nur kleinere Verlage und (Special-Interest-) Titel bei Pubbles vertreten. Die anderen Großverlage fehlen und bestücken stattdessen Telekoms Onlinekiosk Pageplace (Bauer, Burda); Pageplace verfügt bereits seit Sommer über eine Android-App. Und Axel Springer versucht es selber (iKiosk), demnächst auch als Dienstleister für andere Verlage.

Themen hinter den Pubbles-Kulissen und ebenso auf der Buchmesse in Frankfurt dürften indes auch der offenbar bevorstehende Einstieg der Buchhandelsgruppe Weltbild sein und der ebenfalls von HORIZONT.NET vermeldete wohl anstehende Weggang von Pubbles-Geschäftsführer Bernhard Mischke. Beide Informationen wollen alle Beteiligten bisher nicht kommentieren. rp
Meist gelesen
stats