Prüfung bestanden: Ambient-Media-Anbieter holen sich Qualitätssiegel

Freitag, 31. Mai 2013
Markus der Vries, neuer Vorstand Qualität im FAM
Markus der Vries, neuer Vorstand Qualität im FAM

Die Mitglieder des Fachverbandes Ambient Media (FAM) haben die Prüfung zum Qualitätssiegel 2013 bestanden. Im Fokus der mehrtägigen Analyse eines unabhängigen Auditors standen in diesem Jahr vor allem Transparenz und Medialeistung. Untersucht wurden dabei über 100 Kriterien, darunter Preisstruktur, Distributionsnachweise und Auflagenzahlen. Das Siegel ist die Voraussetzung für eine Mitgliedschaft im Fachverband Ambient Media und wird jährlich neu vergeben. Empfänger sind dabei nicht die jeweiligen Unternehmen, sondern die einzelnen Ambient-Medien. In diesem Jahr wurden beispielsweise erstmals Promotion-Aktionen in den Prüfkatalog aufgenommen, um die Popularität des Qualitätssiegels weiter zu vergrößern. Denn im Verband ist noch Aufklärungsarbeit zu leisten: Laut Teilnehmerbefragung des letzten Ambient Media Trendbarometers ist das Zertifikat nur einem knappen Viertel der befragten Entscheider in Werbung und Medien geläufig, immerhin kennen drei Viertel der Spezialmittler das Siegel. Markus der Vries, Mediaplaner bei der Out-of-Home-Spezialagentur Contrast Media Service und im Verband als Nachfolger von Mareile Jungbluth neuer Vorstand für den Bereich Qualität, möchte das Zertifikat aber auch bei Entscheidern bekannter machen, die nicht täglich mit Ambientwerbung umgehen: Es gibt wenige Werbeträger, die die gewünschten Zielgruppen so fokussiert erreichen wie Ambient Media. Zuverlässigkeit und Steuerungsmöglichkeiten gehören zudem zu den wichtigsten Prüfkriterien des Qualitätssiegels. kl
Meist gelesen
stats