Providence Equity Partner wird alleiniger Großaktionär bei KDG

Montag, 12. Dezember 2005

Kabel Deutschland (KDG) ist - vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden - zu 95 Prozent in Besitz von Providence Equity Partners. Das Investmenthaus, das bereits an KDG beteiligt war, hat die Anteile der beiden Großaktionäre Apax Partners und Goldman Sachs Capital Partners übernommen. Die restlichen Anteile hält das KDG-Management. "Kabel Deutschland ist Europas größter Kabelnetzbetreiber und hervorragend aufgestellt, um vom erwarteten Aufschwung im Geschäft mit Breitbanddiensten und digitalen Fernsehangeboten zu profitieren", meint John Hahn, Europa-Chef von Providence Equity: "Jetzt werden wir mit gesteigerter Kraft die Kabelnetze der KDG weiter zu einem echten Triple-Player ausbauen und so immer mehr Kunden digitales Fernsehen, Breitband-Internet sowie Telephonie über das TV-Kabel nachhause bringen."

KDG will rund 90 Prozent der 15,3 Millionen anschließbaren Haushalten in den kommenden 3 Jahren mit Triple-Play-Produkten versorgen und will zur Aufrüstung der Netze rund 500 Millionen Euro investierten.

Apax, Goldman Sachs Capital Partners und Providence Equity Partners hatten Kabel Deutschland im März 2003 von der Deutschen Telekom gekauft. ra



Meist gelesen
stats