Programmies: Bauer wartet ab, was G + J macht

Freitag, 05. Februar 1999

Kaum im Amt, muß Andreas Fritzenkötter, seit wenigen Tagen neuer Pressechef des Heinrich-Bauer-Verlags, schon diplomatisches Geschick beweisen. Auf die Frage, ob der Hamburger Verlag schon kommende Woche mit einer weiteren 14täglichen Fernsehzeitschrift auf den Markt kommen werde, antwortet derehemalige Medien-Berater von Altkanzler Kohl: „Wir warten erst einmal ab, was Gruner + Jahr mit ‘TV-Today’ macht". Die Preisrückführung von „TV Today" auf das ursprüngliche Niveau von 2,50 Mark hatGruner + Jahr, Hamburg, bereits in die Wege geleitet. Über den Nachfolger oder gar die Nachfolgerin von Michael Lohmann, noch Chefredakteur des 14täglichen Programmies, darf hingegen weiter spekuliert werden. Aus Redaktionskreisen ist zu hören, daß Marion Horn, bis dato Chefredakteurin des G+J-Blattes „Hamburger Morgenpost", wohl die größten Chancen auf den Chefsessel am Fleetrand hat. Die Begeisterung darüber hält sich allerdings in Grenzen.
Meist gelesen
stats