Prognose: Zahl der deutschen Online-Nutzer verdreifacht sich bis 2005

Freitag, 17. April 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Germany Prognose o.tel.o Michaela Merz


Bis zum Jahr 2005 wird die Zahl der onlinefähigen PCs in deutschen Haushalten und Büros auf 20 Millionen steigen. Derzeit gebe es rund 7 Millionen Computer mit Internet-Zugang. So die Studie des Online-Dienstes Germany.Net. In zwei Jahren werde danach schon die 10-Millionen-Marke überschrittensein. Auch bei der durchschnittlichen täglichen Online-Nutzung werden deutliche Steigerungsraten erwartet. Sind es derzeit noch 3 Minuten, die der deutsche User am Tag durchschnittlich online verbringt, sollen es im Jahr 2000 schon mehr als das Doppelte und 2005 16 Minuten sein. Damit hätte die Online-Nutzungsdauer mehr als die Hälfte der Zeit erreicht, die der Deutsche heute täglich auf die Zeitungslektüre verwendet.
Zur Sicherung des weiteren Wachstums will Germany.Net zudem kurzfristig einen zweistelligen Millionenbetrag in den Ausbau seiner Netzinfrastruktur investieren. Die Tochter des Telekommunikationsunternehmens Otelo reagiere damit auf die überproportional gestiegene Anzahl der Teilnehmer und die daraus resultierende hohe Auslastung der Leitungen. "Wir müssen jetzt beweisen, daß wir dieser Herausforderung gewachsen sind und uns auch künftig durch kundenfreundliche Service- und Dienstleistungsangebote im Markt profilieren", so Germany.Net-Geschäftsführerin Michaela Merz. Der Online-Dienst zählt zur Zeit über 350.000 Teilnehmer.
Infolink:
Germany.Net, Otelo
Meist gelesen
stats