Prognose: Spendings in digitale Außenwerbung wachsen

Donnerstag, 30. April 2009
Dirk Hülsermann, Vorstandsvorsitzende des Out-of-home Video Advertising Bureau Europe (OVAB Europe)
Dirk Hülsermann, Vorstandsvorsitzende des Out-of-home Video Advertising Bureau Europe (OVAB Europe)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Außenwerbung Europa Prognose USA Werbespendings


Der europäische Markt für digitale Außenwerbung wird nach Meinung von Dirk Hülsermann auch im Jahr 2009 weiter wachsen. Der Vorstandsvorsitzende des Out-of-home Video Advertising Bureau Europe (OVAB Europe) rechnet trotz Weltwirtschaftskrise mit einem Wachstum der Werbespendings von 10 bis 15 Prozent. Als Vorbild für diese Entwicklung der Branche in Europa sieht er die USA, wo die digitale Außenwerbung bereits als Standard im Mediamix etabliert sei. Derzeit entfallen rund 2,4 Prozent der europäischen Werbespendings auf dieses Segment. Langfristig prognostiziert Hülsermann einen Anstieg auf 5 bis 6 Prozent. Sein Argument: Digitale Außenwerbung biete Werbungtreibenden maximale Flexibilität, die Dynamik des Bewegtbildes, geringe Streuverluste und trage der gesteigerten Mobilität der Konsumenten Rechnung. Der OVAB Europe ist im November 2008 gegründet worden, um das Segment zu pushen.

"Der Verband wird die Entwicklung einer einheitlichen Reichweiten-Währung in der Industrie vorantreiben und den europaweiten Dialog zwischen Herstellern, Dienstleistern und der Werbeindustrie intensivieren", erklärt Hülsermann. bn
Meist gelesen
stats