Prognos-Studie: Medienmarkt wächst bis 2007 um 3 Prozent

Montag, 15. Dezember 2003

Die Wachstumsraten der Medien- und Kommunikationsausgaben in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden in den fünf Jahren jährlich um durchschnittlich 3 Prozent zulegen, so das Ergebnis des neuesten Prognos-Mediareports "Medien und Kommunikation 2007 - Strategien in vernetzten Märkten." Im vergangenen Jahr erreichte der Markt im deutschsprachigen Raum ein Volumen von rund 96 Milliarden Euro. Dabei liegt Österreich in der vergangenen 5-Jahres-Periode mit einem Plus von 6,7 Prozent vorn. Deutschland verzeichnet von 1997 bis 2002 einen Zuwachs von 3,8 Prozent. Die Schweiz kommt auf 1,6 Prozent.

Nach der Prognose des Marktforschungsinstituts wird sich der Wachstumspfad der drei Länder bis 2007 annähern und dem Schritttempo des privaten Verbrauchs angleichen. Deutschland und Österreich behaupten sich dabei weiter vor der Schweiz. Vor allem die Online-Medien können überproportional vom Aufschwung profitieren - das allerdings noch auf geringem Niveau. Nachdem im vergangenen Jahr die Werbeinvestitionen in diesem Segment prozentual zweistellig zulegen konnten - allein in Deutschland auf 256 Millionen Euro - wird bis 2007 mit einer Verdopplung gerechnet. Damit käme die Online-Werbung in Deutschland auf einen Anteil am Gesamtwerbemarkt von über 2 Prozent. In Österreich kommt die Gattung auf 1,9 Prozent und in der Schweiz auf 1,5 Prozent. Ein Ende der Kultur der kostenlosen Internet-Nutzung liegt nach Einschätzung von Prognos noch in weiter Ferne. Bis 2007 trägt der Verkauf von Inhalten im Internet nur rund 10 Prozent der Gesamtumsätze bei. sch
Meist gelesen
stats