Pro Sieben will mit neuen Top-Serien und Castingshow "The Voice" punkten

Donnerstag, 21. Juli 2011
Pro Sieben importiert "The Voice" aus Holland (Foto: Pro Sieben/Talpa Media)
Pro Sieben importiert "The Voice" aus Holland (Foto: Pro Sieben/Talpa Media)

US-Serien sind eines der Markenzeichen von Pro Sieben. In der vergangenen Saison hatte der Sender allerdings wenig Glück mit seinen Neueinkäufen. Mit zahlreichen Neustarts, darunter die von Steven Spielberg produzierte Serie "Terra Nova", geht der Entertainmentsender nun wieder in die Offensive. Außerdem soll die Castingshow "The Voice" frischen Wind ins Programm bringen. "Pro Sieben ist in der kommenden Saison stark wie nie. Wir können unseren Zuschauern in allen Kern-Genres deutlich mehr neue Programme bieten als in den vergangenen Jahren", verspricht Pro-Sieben-Geschäftsführer Jürgen Hörner. "Pro Sieben setzt sein Markenversprechen 'We Love To Entertain You' in der neuen Saison frischer um als in den vergangenen Jahren."

Bei den Serien sollen vor allem zwei neue Produktionen von Steven Spielberg für Aufsehen sorgen, allen voran das Dinosaurier-Spektakel "Terra Nova". In der Serie reist eine Gruppe von Menschen aus der Zukunft zurück in die Vergangenheit, um das Überleben der Menschheit zu sichern. Bereits am 24. August startet "Body of Proof". Im Mittelpunkt der Serie steht eine Chirurgin, die als Gerichtsmedizinerin arbeitet. In den USA war die Serie einer der erfolgreichsten Neustarts der vergangenen Saison. In "Falling Skies", in Deutschland bereits beim Pay-TV-Sender TNT Serie zu sehen, kämpft die Menschheit nach einer Alien-Invasion ums Überleben. Ebenfalls neu im Aufgebot ist die Serie "Spartacus", die die Geschichte des römischen Gladiators erzählt.  

Neue Staffeln gibt es von Prime-Time-Serien wie "Desperate Housewives", "V - Die Besucher", den "Simpsons" und "Grey's Anatomy" und den Prime Time-Sitcoms "Two and a Half Men", "The Big Bang Theory" und "How I Met Your Mother".

Ein Highlight der kommenden Saison soll die Castingshow "The Voice of Germany" aus der Formatschmiede von John de Mol werden. Allerdings muss sich Pro Sieben die Serie mit dem Schwestersender Sat 1 teilen. Das Prinzip: Die Jury bekommt die Kandidaten zunächst nicht zu sehen, sondern muss deren Potenzial allein anhand der Stimme einschätzen. Für die Jury konnte Pro Sieben Nena und Xavier Naidoo gewinnen.

Zu neuen Aushängeschildern des Senders sollen offenbar Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf aufgebaut werden: Von der Spielshow "17 Meter" wird eine weitere Staffel produziert, auch "Ahnungslos" geht weiter. Außerdem sind weitere Projekte mit dem Moderatorenduo geplant. Neue Folgen gibt es natürlich von "Schlag den Raab" und den "TV Total"-Events sowie von "Popstars". Ab dem 20. August schickt Pro Sieben außerdem wieder Stars auf "Die Alm". Das Motto: Promischweiß und Edelweiß". Ein wenig wie im Dschungel wird es auch auf der Alm zugehen, verriet Geschäftsführer Jürgen Hörner: "Ein bisschen eklig wird's auch." 

Die Kult-Comedyserie "Stromberg" kehrt ebenfalls zurück: In der neuen Staffel will der schlimmste Chef der Welt nach seiner Strafversetzung nach Finsdorf endlich in der Zentrale der „Capitol" Karriere machen.

Bei den Magazinen setzt "Galileo" in Zukunft verstärkt auf Themenwochen, die im vergangenen Jahr hervorragend funktioniert haben. Geplant sind unter anderem Themenwochen wie "History NOW", die Umweltschutzwoche "Green Seven" und "Die Woche der Religionen". Das Promimagazin "Red" bekommmt im August erstmals einen Platz in der Primetime: Annemarie Warnkross plaudert mit Gast Lena Gercke in "VIPictures" Fotos an, "über die man und besonders Frau spricht".

Bei den Spielfilmen, nach wie vor ein wichtiges Aushängeschild von Pro Sieben, hat der Sender in der kommenden Saison Blockbuster wie "2012" von Roland Emmerich, "Hangover", "Transformers - Die Rache", "New Moon", "Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf" und "Harry Potter und der Halbblutprinz" im Aufgebot. dh
Meist gelesen
stats