Pro Sieben Sat 1 will im US-Serienmarkt Fuß fassen

Dienstag, 27. September 2011
Pro Sieben Sat 1 kauft in den USA ein
Pro Sieben Sat 1 kauft in den USA ein


Der TV-Konzern Pro Sieben Sat 1 hat sich über sein Tochterunternehmen Red Arrow mit knapp über 50 Prozent an der amerikanischen Produktionsfirma
Fuse beteiligt. Der Deal soll P7S1 Zugang zum US-Serienmarkt verschaffen: Durch Kooperation sollen Fiction-Formate aus dem europäischen Raum für die USA und umgekehrt entstehen, ließ das Unternehmen verlauten. "Was wir hier geschafft haben, ist optimal. Wir können Serien in Partnerschaft mit einem Hollywoodstudio entwickeln", sagte Red Arrow-Geschäftsführer Jan Frouman gegenüber der "FTD". "Wir wissen, wie schwierig es ist, sich auf dem amerikanischen Markt als Fiction-Produzent zu behaupten. Deshalb haben wir für unseren Einstieg den passenden Zeitpunkt - und, noch wichtiger - den richtigen Partner abgewartet" so Frouman weiter. "Das Team von Fuse vereinbart zwei wichtige Kompetenzen: Die Kollegen kennen den US-Markt, verfügen aber auch in Europa über Produktions-Erfahrung. Wir sind sicher, dass wir unseren Fiction-Output durch die Partnerschaft mit Fuse deutlich steigern werden." Womöglich geht die Shoppingtour gar weiter: Frouman hält den Zukauf weiterer US-Produktionsfirmen für möglich.

Jan Frouman leitet die Red Arrow Entertainment Group
Jan Frouman leitet die Red Arrow Entertainment Group
Fuse produziert die US-Serien "Burn Notice" und "The Killing" und hat laut der Wirtschaftszeitung einen Vertrag mit dem Studio Fox Television. Wieviel P7S1 für Fuse auf den Tisch legt, wollte Frouman nicht verraten. Der Deal sei jedoch "zu vernünftigen" Konditionen abgeschlossen worden. An der Spitze des Unternehmens werde weiterhin Gründer Mikkel Bondesen stehen. Weiterer CEO und Partner ist der Schwede Henrik Bastin, zudem gehört Kristen Campo dem Führungsteam von Fuse an. "Wir haben schon länger nach Wegen gesucht, um künftig noch mehr Projekte zu realisieren, die in den USA und in Europa einen Anknüpfungspunkt haben. Die Partnerschaft mit Red Arrow ist die perfekte Gelegenheit dazu", kommentierte Bondesen den Deal.

Das neue Tochterunternehmen sei ein "Brückenkopf", sagte Jens Richter, Geschäftsführer der Programmvertriebssparte Sevenone International, zur "FTD". "Ich glaube, dass wir mit Fuse eine gute Chance haben, europäische Formate auf dem US-Markt zu platzieren", so Richter weiter. Im Frühjahr hatte P7S1 bereits die Rechte an der Soap "Danni Lowinski" in die USA verkauft, eine amerikanische Adaption der Serie kam jedoch nicht zustande. ire
Meist gelesen
stats