Pro Sieben Sat 1 will Umsatz bis 2015 um 750 Millionen Euro steigern

Mittwoch, 05. Oktober 2011
CEO Thomas Ebeling sieht ein Wachstumspotenzial von 750 Millionen Euro
CEO Thomas Ebeling sieht ein Wachstumspotenzial von 750 Millionen Euro

Thomas Ebeling verspricht den Anlegern und Investoren von Pro Sieben Sat 1 eine glänzende Zukunft: Auf dem Capital Markets Day hat der Vorstandsvorsitzende des TV-Konzerns die Wachstumstrategie für die kommenden Jahre vorgestellt. Bis 2015 sieht Ebeling ein zusätzliches Umsatzpotenzial von 750 Millionen Euro. Dabei soll vor allem die Abhängigkeit vom launischen Werbegeschäft weiter sinken: Bis 2015 soll fast die Hälfte des Umsatzes aus Geschäften jenseits der klassischen TV-Vermarktung kommen. "In unserer Wachstums-Strategie, die wir heute vorstellen, haben wir bis 2015 zusätzliches Umsatzpotenzial von über 750 Millionen Euro identifiziert", sagt Ebeling. "Wir haben in den letzten Jahren gezeigt, dass wir neue Ideen professionell und wirtschaftlich erfolgreich umsetzen können. Jetzt wollen wir wieder einen großen Schritt nach vorn machen. So werden wir unsere führende Position als eines der profitabelsten Medienunternehmen Europas weiter festigen."

Die Wachstumsstrategie des TV-Konzerns ruht auf vier Säulen: "Fernsehen im deutschsprachigen Raum", "Neue Medien und verwandte Bereiche", "Produktion und Vertrieb von Inhalten" und "Fernsehen international". Im Kerngeschäft, dem deutschsprachigen TV-Markt sieht Ebeling ein zusätzliches Umsatzpotenzial von 250 Millionen Euro. In den kommenden Jahren soll Pro Sieben Sat 1 mindestens auf dem Niveau des Gesamtmarktes wachsen, neue Sender und eine "optimierte Vertriebs- und Verbreitungstrategie" sollen für zusätzliches Wachstum sorgen. TV bleibe "die solide Basis unseres künftigen Wachstums", so Ebeling.

Auch das internationale TV-Geschäft soll trotz des Verkaufs der Auslandsbeteiligungen in den Niederlanden und Skandinavien eine wichtige Ertragssäule bleiben: "Wir wollen unsere internationalen Möglichkeiten künftig noch engagierter und besser ausschöpfen als bisher. Unser Fokus liegt dabei auf attraktiven, dynamischen Wachstumsmärkten", kündigt Ebeling an. Bis 2015 verspricht sich der CEO ein zusätzliches Umsatzpotenzial von 150 Millionen Euro.

Zum zweitwichtigsten Standbein neben dem deutschen TV-Geschäft soll allerdings der Bereich Neue Medien und verwandte Bereiche ausgebaut werden. Durch organisches Wachstum und gezielte Übernahmen soll auch dieser Bereich bis 2015 um 250 Millionen Euro wachsen. Pro Jahr peilt Ebeling eine Wachtumsrate von über 20 Prozent an. Welche Bedeutung Pro Sieben Sat 1 diesem Bereich beimisst, zeigt sich auch darin, dass mit Christian Wegner erst kürzlich wieder ein Vorstand für New Media & Diversification berufen wurde.

Nicht zuletzt soll auch das Produktions- und Vertriebsgeschäft weiter ausgebaut werden. Hier prognostiziert Ebeling ein zusätzliches Umsatzpotenzial von 100 Millionen Euro und Wachstumsraten von "deutlich über 20 Prozent". "Wir werden unsere starken Inhalte systematisch internationalisieren, die Zusammenarbeit mit Partnern vertiefen und die Präsenz vor allem in den USA und dynamisch wachsenden Märkten ausbauen", kündigt Ebeling an.

Ob die hochfliegenden Wachstumsprognosen von Pro Sieben Sat 1 realistisch sind, oder ob es Ebeling in erster Linie darum ging, die Fantasie der Anleger zu beflügeln, wird sich zeigen. Der Börsenkurs von Pro Sieben Sat 1 hat sich seit dem Frühjahr fast halbiert. Die verkaufswilligen Hauptgesellschafter Permira und KKR brauchen dringend eine gute Wachstumsstory. dh
Meist gelesen
stats