Pro Sieben Sat 1 verlängert Lizenzvertrag mit Paramount

Donnerstag, 02. August 2012
Pro Sieben Sat 1 hat seinen Vertrag mit Paramount um drei Jahre verlängert
Pro Sieben Sat 1 hat seinen Vertrag mit Paramount um drei Jahre verlängert

Pro Sieben Sat 1 hat den Vertrag mit einem seiner wichtigsten Spielfilm-Lieferanten verlängert: Der TV-Konzern hat auch in den kommenden Jahren exklusiven Zugriff auf die Produktionen des Hollywood-Studios Paramount Pictures. Der Deal umfasst sowohl ältere Titel wie die "Beverly Hills Cop"-Reihe oder die "Indiana Jones"-Filme als auch kommende Produktionen wie "Top Gun 2" oder den neuen "Star Trek"-Film von J.J. Abrams oder "World War Z" mit Brad Pitt.

"Dank dieser Vereinbarung können wir unseren Zuschauern auch in den kommenden Jahren ein exzellentes Blockbuster-Line-Up von Paramount bieten. Der Vertrag sichert uns den Zugriff auf ein erstklassiges Entertainment-Produkt, das unsere Wettbewerbskraft nachhaltig stärken wird", freut sich Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender von Pro Sieben Sat 1.

Die Laufzeit des Vertrages ist mit drei Jahren deutlich länger als üblich, berichtet die "Financial Times Deutschland". Pro Sieben Sat 1 geht also auf Nummer sicher. Spielfilme sind seit jeher ein festes Standbein der Sender Pro Sieben, Sat 1 und Kabel Eins. Mit Spielfilmen lässt sich vergleichsweise einfach Sendefläche bei gut kalkulierbaren Einschaltquoten füllen: "Wir machen mit 'Beverly Hills Cop' mehr Quote als andere Sender mit mittelprächtig gemachten Realityshows. Der Film nützt sich nicht ab", sagt Rüdiger Böss, Chef-Filmeinkäufer von Pro Sieben Sat 1 der "FTD". Das gleiche gilt für "Indiana Jones": Seit 1992 haben Sat 1 und Pro Sieben die Filme insgesamt 49 mal abgenudelt und damit einen durchschnittlichen Marktanteil von 18,9 Prozent erzielt. dh
Meist gelesen
stats