Pro Sieben Sat 1 steigert Umsatz und Ergebnis im 3. Quartal

Mittwoch, 03. November 2010
CEO Ebeling hat weiter Grund zur Freude
CEO Ebeling hat weiter Grund zur Freude

Die Erholung hält an. Pro Sieben Sat 1 übertrifft im 3. Quartal 2010erneut die Erwartungen und steigert das um Einmaleffekte bereinigte Ebitda um 64,3 Prozent auf 154,9 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Am Ende steht ein Gewinn von 32 Millionen Euro. Der Umsatz steigt um 12 Prozent auf 626,9 Millionen Euro. Der Konzern profitiert von dem anhaltenden Hoch im TV-Werbemarkt. Nach den schwierigen Jahren 2008 und dem Krisenjahr 2009 liegt TV 2010 deutlich im Plus, auch im Vergleich zu anderen Mediengattungen. Das wichtige Segment Free-TV im deutschsprachigen Raum kann den Umsatz um 14,8 Prozent auf 387,1 Millionen Euro steigern. Schwächer wächst das internationale Geschäft mit 5,0 Prozent und spiegelt damit auch die gesamteuropäische Lage wieder. Der dritte Bereich Diversifikation, an den Konzernchef Thomas Ebeling besondere Hoffnungen knüpft, kann um 13,8 Prozent auf 83,1 Millionen Euro steigen.

Das deutliche Ergebnisplus ist jedoch nicht nur eine Folge der wirtschaftlichen Erholung, sondern auch des harten Sparprogramms 2009. Pro Sieben Sat 1 hatte die Kosten gesenkt und zwar um rund 220 Millionen Euro. Diese dauerhaften Ausgabenreduzierungen schlagen sich auch 2010 positiv im Geschäft nieder.

Die Nettofinanzverschuldung ist zum 30. September um 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken. Damit schleppt der Konzern, der den Finanzinvestoren KKR und Permira gehört, aber immer noch Schulden in Höhe von 3,284 Milliarden Euro mit sich herum. Die hohe Schuldenlast, die Pro Sieben Sat 1 nach der Zwangsübernahme der niederländisch-skandinavischen SBS Gruppe 2007 angehäuft hat, drückt das Unternehmen schwer und macht es für KKR und Permira schwierig, einen Käufer zu finden. Die Finanzinvestoren hatten in den vergangenen Jahren immer mal wieder versucht, das Asset zu verkaufen. Daher scheint ein Exit über die Börse nun wahrscheinlicher wie "Reuters" und "APA" berichten.

Die präzisen Zahlen für das 3. Quartal und die ersten neun Monate des Jahres veröffentlicht Pro Sieben Sat 1 am 11. November. pap
Meist gelesen
stats