Pro Sieben Sat 1 soll Bauer 700 Millionen Euro kosten

Donnerstag, 05. Dezember 2002

Wie die "Financial Times Deutschland" meldet soll das Investoren-Konsortium um den Heinrich Bauer-Verlag für die Mehrheit an der TV-Gruppe Pro Sieben Sat 1 Media nur 700 Millionen Euro in bar aufbringen. In einem separaten Geschäft würden die Investoren zusätzlich bei der Übernahme des Filmstocks der Kirch Media 1,3 Milliarden Euro an Schulden übernehmen. Nach der Übernahme der Pro-Sieben-Sat-1-Mehrheit und des Filmstocks soll dann Pro Sieben Sat 1 einen festen Abnahmevertrag für Programme aus dem Filmstock schließen. Dadurch würde der Filmrechte-Einheit Kapital zur Schuldentilgung zufließen. Beteiligte erwarten, dass die Übernahme bis Weihnachten steht.
Meist gelesen
stats