Pro Sieben Sat 1 denkt über Umzug von Sat 1 nach

Montag, 03. November 2008
-
-

Die Finanzinvestoren KKR und Permira wollen angesichts der sich abzeichnenden Werbekrise die Daumenschrauben bei Pro Sieben Sat 1 noch weiter anziehen. Wie der "Spiegel" berichtet, sollen bei dem TV-Konzern im kommenden Jahr noch einmal rund 100 Millionen Euro eingespart werden. Zudem muss das hoch verschuldete Unternehmen offenbar mit einer Kapitalspritze gestützt werden. Um Kosten zu sparen, wird derzeit auch über einen Umzug von Sat 1 von Berlin nach München nachgedacht. Nach Informationen des "Spiegel" sei sich der Vorstand über den Umzug bereits einig, einen offiziellen Beschluss gebe es aber noch nicht.

In den kommenden Wochen sollen auf der politischen Ebene Gespräche über die heiklen Pläne geführt werden. Nach einem Bericht des Handelsblatt erwägt der Konzern zudem den Verkauf des Nachrichtensenders N24. Als Kaufinteressent gilt Axel Springer. Pro Sieben Sat 1 dementiert die Verkaufspläne. dh
Meist gelesen
stats