Pro Sieben Sat 1: Vorstand Marcus Englert vor dem Abgang?

Donnerstag, 19. November 2009
Marcus Englert nimmt seinen Hut
Marcus Englert nimmt seinen Hut

Marcus Englert, Vorstand Diversifikation und Neue Medien bei Pro Sieben Sat 1, wird das Unternehmen nach Informationen des "Manager Magazins" verlassen. Der Vertrag des 44-jährigen und mittlerweile dienstältesten Vorstands, der nächstes Jahr ausläuft, soll demnach nicht verlängert werden. "Reine Spekulation", kommentiert ein Pro-Sieben-Sat-1-Sprecher den Artikel. Das Personalkarussell bei dem hochverschuldeten Konzern in Unterföhring dreht sich jedoch schon seit geraumer Zeit in atemberaubender Geschwindigkeit. Mit Englert, der das Amt auch erst seit 2006 bekleidet, würde der dienstälteste Vorstand das Unternehmen verlassen. In diesem Jahr hatten bereits der Auslandsvorstand Patrick Tillieux (gekommen im Juli 2007) und Marketing- und Sales-Chef Klaus-Peter Schulz (September 2008) ihren Hut nehmen müssen. Beide Posten sind nicht nachbesetzt worden.

Tillieuxs Aufgaben übernimmt auch dauerhaft CEO Thomas Ebeling, der seit März 2009 an der Spitze des TV-Unternehmens steht. Nach einem Nachfolger für Schulz wird nach HORIZONT.NET-Informationen noch gesucht. Dem Vorstand gehören außerdem Finanzchef Axel Salzmann und Programmvorstand Andreas Bartl (beide seit Juni 2008) an.

Englerts Vorstandsbereich ist von zentraler Bedeutung für die Zukunft von Pro Sieben Sat 1. Ebeling will die Abhängigkeit von den Werberlösen erheblich senken. Sie sollen bis 2014 nur noch 70 Prozent zum Umsatz beitragen, statt derzeit rund 85 Prozent. Statt den Umsatz im Bereich Diversifkation zu steigern, sank dieser jedoch in den ersten neun Monaten im Vorjahresvergleich um rund 13 Prozent auf 241,5 Millionen Euro - und das bereits bereinigt um den Verkauf des Pay-TV-Anbieters Cmore. Das könnte den Ausschlag für eine Trennung geben. Inklusive Cmore liegt das Minus sogar bei 39,4 Prozent.

Im Geschäftsfeld Diversifikation ist unter anderem das Onlinegeschäft angesiedelt mit Seiten wie dem Videoportal Maxdome.de und den Communitys Lokalisten.de, der Sender 9Live, die Merchandising-Aktivitäten, Radiobeteiligungen und das Musiklabel Starwatch. Die Suche nach neuen, lukrativen Geschäftsfeldern ist eine von Englerts zentralen Aufgaben, von denen eben auch Ebelings Pläne erheblich abhängen.

 Gerade in diesem Jahr hätte die Gruppe steigende Erlöse im Diversifikationsgeschäft gut gebrauchen können, denn das klassische Werbegeschäft schwächelt deutlich und liegt in Deutschland noch unter dem Niveau von 2008, bei dem Pro Sieben Sat 1 bereits einen deutlichen Rückgang hinnehmen musste. In den ersten neun Monaten lag der Gesamtumsatz bei 1,88 Milliarden Euro, der des deutschsprachigen Free-TVs bei 1,21 Milliarden Euro - 5,2 Prozent weniger als im Vorjahr. pap
Meist gelesen
stats