Pro Sieben Sat 1-Gruppe nach geplatztem Saban-Deal optimistisch

Donnerstag, 05. Juni 2003

Pro Sieben Sat 1 Media zeigt sich nach dem gescheiterten Deal mit US-Milliardär Haim Saban optimistisch und hat den Alternativplan positiv aufgenommen. Nachdem am Mittwoch die Verhandlungen zwischen Kirch Media und der Saban Capital Group über den Verkauf von 36 Prozent des Grundkapitals an Pro Sieben Sat 1 Media geplatzt waren, sollen mit der neuen Lösung die Gläubigerbanken und Kirch Media die Pro Sieben Sat 1-Gruppe finanzieren, bevor sie auf die Suche nach einem neuen Käufer gehen. Vorstandsvorsitzender von Pro Sieben Sat 1 Media, Urs Rohner, zeigte sich "davon überzeugt, dass sich die jetzt abzeichnende Lösung positiv für unser Unternehmen auswirken wird." nr
Meist gelesen
stats