Pro Sieben Sat 1: Erstmals alle Sender im Plus

Freitag, 13. August 2004

Der TV-Konzern Pro Sieben Sat 1 hat im 1. Halbjahr 2004 ein deutlich verbessertes Ergebnis vorgelegt. Das Ebitda hat sich um 123 Millionen Euro auf 187,4 Millionen Euro erhöht. Der Konzern erzielte einen Gewinn vor Steuern von 117,3 Millionen Euro. Zum ersten Mal schreiben alle vier Sender schwarze Zahlen: Sat 1 konnte den Vorsteuergewinn von minus 5,0 Millionen Euro auf 62,4 Millionen Euro verbessern, Pro Sieben hat sein Ergebnis vor Steuern um 56 Prozent auf 97,9 Millionen Euro erhöht. Kabel 1 erzielt 12,4 Millionen Euro Vorsteuergewinn. Auch beim Infosender N24 reichte es im 1. Halbjahr für ein dünnes Plus: 0,2 Millionen Euro, nach minus 13,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Konzern-Umsatz steigerte sich um 6 Prozent auf 932,3 Millionen Euro.

Vorstandsvorsitzender Guillaume de Posch ist zufrieden mit dem Resultat umfassender Restrukturierungsmaßnahmen: "Das gute Ergebnis ist nicht allein auf Umsatzzuwächse zurückzuführen, sondern zu einem maßgeblichen Teil auch auf das Kostenmanagement des Unternehmens." Die Gruppe habe wieder Fahrt aufgenommen." Die Prognose für die Entwicklung des TV-Werbemarktes hatte de Posch schon vor kurzem im HORIZONT-Interview auf netto 2 Prozent plus angehoben. he
Meist gelesen
stats