Pro Sieben Sat 1: Deutsches TV-Geschäft leidet unter Fußball-EM

Donnerstag, 02. August 2012
Thomas Ebeling will den bisherigen Wachstumskurs fortsetzen
Thomas Ebeling will den bisherigen Wachstumskurs fortsetzen


Die Fußball-EM hat der Pro Sieben Sat 1 Group im 2. Quartal 2012 ein Minus im Segment "Broadcasting German-speaking" beschert: Der Umsatz ging auf 471 Millionen Euro zurück und liegt damit leicht unter Vorjahresniveau (472,3 Millionen Euro). Dabei waren vor allem die Werbeerlöse im deutschen Markt leicht rückläufig, während Österreich und Schweiz ein Plus verbuchen können.
Insgesamt steigt der Konzernumsatz der TV-Gruppe um 4,5 Prozent auf 723,3 Millionen Euro an. Wachstumstreiber sind das Diversifikationsgeschäft sowie der TV-Markt in Nordeuropa. Das Recurring Ebitda liegt wächst um zwei Prozent auf 243,5 Millionen Euro, das Nettoergebnis verbessert sich leicht um 2,6 Prozent auf 83,9 Millionen Euro. Das Segment "Broadcasting International", das das internationale TV-Geschäft umfasst, stieg um 6,4 Prozent auf 162,3 Millionen Euro an. Grund dafür ist vor allem die positive Entwicklung der nordeuropäischen Länder, insbesondere in Norwegen und Schweden stiegen die TV-Werbeeinnahmen. 

Auch der Bereich "Digital & Adjacent" steigerte seinen Umsatz um 15,5 Prozent auf 72,1 Millionen Euro. Bereinigt um 9Live-Effekte stieg der Umsatz sogar um 29,3 Prozent. Besonders Online-Video, Online-Games und Ventures haben sich positiv entwickelt, auch das Geschäftsmodell Media-for-Revenue-Share erzielte hohe Zuwachsraten. Der Umsatz im Bereich "Content Production & Global Sales" konnte sich sogar verdreifachen: Er stieg von 4,9 Millionen Euro im Vorjahr auf 17,9 Millionen Euro. Dies liegt vor allem an Zukäufen der Produktions- und Vertriebstochter Red Arrow Entertainment, die ihr Beteiligungsportfolio vor allem in Großbritannien und USA ausweiten konnte.

Im 1. Halbjahr 2012 steigerte Pro Sieben Sat 1 seinen Umsatz um 5,4 Prozent auf 1,358 Milliarden Euro. Auch hier war das Wachstum vor allem durch die Segmente "Digital & Adjacent" (Umsatz: 142,6 Millionen Euro) und "Content Production & Global Sales" (Umsatz: 28,9 Millionen Euro) getrieben. Mit 888,9 Millionen Euro Umsatz bleibt der Bereich"Broadcasting German-speaking" jedoch weiterhn größter Umsatzbringer. Das recurring Ebitda stieg um 4,4 Prozent auf 385,1 Millionen Euro, der Nettogewinn lag bei 134,7 Millionen Euro und damit 16,5 Prozent über Vorjahr.

Für das Gesamtjahr 2012 erwartet Pro Sieben Sat 1 weiterhin eine Steigerung des Konzernumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das recurring Ebitda soll den Vorjahreswert von 850 Millionen Euro übertreffen. Wachstumstreiber sollen auch im 2. Halbjahr die Segmente "Digital & Adjacent" und "Content Production & Global Sales" bleiben.

"Wir treiben die Digitalisierung unseres Unternehmens konsequent voran, indem wir unser integriertes Medienportfolio aus starken TV-Marken, Onlineplattformen, Games und Mobile weiter ausbauen", sagt Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender von Pro Sieben Sat 1 Media. "Wir erschließen uns angrenzende Geschäftsfelder und vermarkten deren Produkte mithilfe unserer reichweitenstarken TV-Sender. Diese Wachstumsstrategie ist eine sehr gute Basis, um unsere Erlösquellen weiter zu diversifizieren und den bisherigen Wachstumskurs fortzusetzen."
Meist gelesen
stats