Pro-Sieben-Gruppe verbessert Umsatz und Ergebnis

Freitag, 28. April 2000

Das Ergebnis der Pro-Sieben-Gruppe hat sich im ersten Quartal 2000 zum Vergleichszeitraum 1999 um 13 Prozent auf 123,3 Millionen Mark vor Steuern erhöht. Der Konzernumsatz stieg von 525,3 Millionen Mark auf 548,8 Millionen Mark. Das entspricht einem Plus von 4 Prozent. Die einzelnen Geschäftsfelder legten unterschiedlich stark zu. Im Kerngeschäft Fernsehen erhöhte sich der Umsatz um 3 Prozent auf 525,2 Millionen Mark. Das Geschäftsfeld Multimedia verzeichnete ein Umsatzplus von 56 Prozent auf 10,7 Millionen Mark. Der Bereich Merchandising verbesserte sich um 35 Prozent auf 13,5 Millionen Mark. Die Umsatzrendite stieg im selben Zeitraum von 20,7 Prozent auf 22,5 Prozent. Für das Gesamtjahr 2000 erwartet man einen zweistelligen Zuwachs beim Ergebnis vor Steuern. "In unserem Kerngeschäft Fernsehen sehen wir zusätzlich Wachstumschancen durch die Möglichkeit, in Zukunft enger mit den Sendern der Kirch-Gruppe zusammenzuarbeiten", kommentierte Vorstandsvorsitzender Urs Rohner.
Meist gelesen
stats