Pro-Sieben-Chef Thilo Proff geht / Personalrochade bei Pro Sieben Sat 1

Donnerstag, 03. März 2011
Geschäftsführer Thilo Proff verlässt P7 und macht sich selbständig
Geschäftsführer Thilo Proff verlässt P7 und macht sich selbständig

Gleich mit mehreren Personalien wartet Pro Sieben Sat 1 zur heutigen Bilanzpräsentation auf. Die wichtigste: Der langjährige Geschäftsführer von Pro Sieben, Thilo Proff, 45, verlässt das Unternehmen zum 1. April und macht sich selbstständig. Er will eine kreative Plattform für junge Fernsehmacher aufbauen. Seine Nachfolge wird der derzeitige Kabel-Eins-Chef Jürgen Hörner, 45, antreten. Proff kam 1998 zu dem TV-Konzern und startete bei Kabel Eins. 2006 wechselte er als Leiter Programmstrategie zu Pro Sieben, 2008 wurde er Geschäftsführer. Hörner wird die Pro-Sieben-Geschäftsführung weiterhin parallel zu seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der Pro Sieben Sat 1 Deutschland ausüben. Bei Kabel Eins übernimmt Karl König, 45, das Ruder. König ist bisher Stategy Officer der deutschen Sendergruppe und bereits stellvertretender Geschäftsführer von Pro Sieben.

Bei Sat 1 bekommt Konzernvorstand Andreas Bartl Verstärkung. Bartl ist seit dem Abgang von Ex-Sat-1-Geschäftsführer Guido Bolten im Januar 2010 in Personalunion auch Sat-1-Geschäftsführer. Sein Stellvertreter beim Sender wird nun Joachim Kosack, Senior Vice President Fiction.

Der derzeitige Kabel-Eins-Chef Jürgen Hörner wird Proff-Nachfolger
Der derzeitige Kabel-Eins-Chef Jürgen Hörner wird Proff-Nachfolger
Weitere Veränderungen stehen zum 1. April bei der Führung der zentralen Contentbereiche Factual und Entertainment an. Katja Hofem-Best, 40, gibt den Bereich Factual an Carina Teutenberg, 33, ab. Hofem-Best wird sich auf den Ausbau des 2010 gelaunchten Frauensenders Sixx konzentrieren und den Bereich New Channel Development in der deutschen Sendergruppe verantworten, der über weitere Pay- und Free-TV-Kanäle nachdenken soll. Ihr Nachfolgerin Teutenberg ist bislang Vice President Factual Information & Magazine und verantwortet unter anderem „Galileo“.

Jobst Benthues, 41, der bislang den Contentbereich Entertainment geführt hat, gibt die Verantwortung dafür an Wolfgang Link, 42, ab. Benthues steht unter anderem für die 2010 gestartete Show „Die perfekte Minute“ und „Unser Star für Oslo“. Als Geschäftsführer von Red Seven will sich Benthues nun der Entwicklung und der Produktion von Formatideen widmen sowie den strategischen Ausbau der Firma vorantreiben. Link war bislang Vice President Show & Event und damit unter anderem zuständig für „Germany’s next Topmodel“. pap

Hier gehts zur Bilanzmeldung für das Geschäftsjahr 2010

Meist gelesen
stats