Privates Landesfernsehen wird in NRW auf Mai vertagt

Donnerstag, 02. März 2000

Am 19. Mai 2000 wird die Rundfunkkommission der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen (LfR) entscheiden, welcher der drei nordrhein-westfälischen Fernsehveranstalter für eine Kabelzuweisung berücksichtigt wird. NRW 1, TV NRW und NRW-TV wurden von der LfR aufgefordert, bis zum 7. April die aus ihrer Sicht Profil bildenden Programme von mindestens fünf Stunden täglich auszustrahlen. Bislang senden die von der LfR lizenzierten Anbieter per Satellit lediglich zwischen 90 Minuten und zwei Stunden eigenproduziertes Material, was der LfR zu wenig ist für die Einzelbewertung und den Programmvergleich. Der Zeitplan für die neue Kabelbelegung bleibt allerdings unberührt. Die Rundfunkkommission wird am 17. März die Rangfolgeentscheidung treffen und dabei nach Vorschlag des Direktors über einen Platz für einen regionalen Veranstalter entscheiden.
Meist gelesen
stats