Private Rundfunkveranstalter koordinieren EU-Beschwerden

Donnerstag, 05. November 1998

Veranstalter aus verschiedenen europäischen Ländern wollen ihre Beschwerden wegen Wettbewerbsverzerrungen durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk für die Anhörung bei EU-Wettbewerbskommissar Karel van Miert koordinieren. Dabei sollen die Mißstände in den einzelnen europäischen Mitgliedsländern analysiert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Die privaten Veranstalter in Deutschland werden darüber hinaus in Gesprächen mit den betreffenden Landesvertretern versuchen, aufgetretene Mißverständnisse und Fehlinterpretionen ihrer Aktivitäten zu beseitigen, erklärte der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT), Jürgen Doetz. Die Zuständigkeit der Länderfür die Rundfunkpolitik solle mit den Beschwerden der privaten Veranstalter in Brüssel nicht in Frage gestellt werden.
Meist gelesen
stats