Private-Equity-Firmen übernehmen NTL

Freitag, 18. August 2006

Die britische Kabelfernsehgesellschaft NTL steht offenbar kurz vor der Übernahme durch private Beteiligungsunternehmen. Nach Berichten der "Welt" sind die amerikanischen Private-Equity-Firmen Providence, Kohlberg Kravis Roberts (KKR) und Blackstone sowie Cinven aus Großbritannien am Kauf des Nasdaq-gelisteten Unternehmens interessiert. Nach der Übernahme in Höhe von 10 Milliarden Pfund (rund 14,7 Milliarden Euro) soll die Notierung der Aktie eingestellt werden. NTL ist in Großbritannien und Irland der einzige Anbieter, der seine rund fünf Millionen Kunden mit Digitalfernsehen, Breitbandinternet, Festnetz- und Mobiltelefonie aus einer Hand versorgt. 2005 hat das Unternehmen mit dem Kabelnetzkonkurrenten Telnet fusioniert. Außerdem ist der britische Multiunternehmer Richard Branson nach der Übernahme von Virgin Mobile durch NTL mit zehn Prozent an der Gesellschaft beteiligt. stu

Meist gelesen
stats