Printus interruptus: Gerüchte um Hustler-Ende

Donnerstag, 26. Juli 2001

Das Männermagazin "Hustler" macht offenbar Pause am Kiosk. Nach Informationen von "Spiegel Online" wurde die Printausgabe eingestellt. Susanne Dinklage, die Chefredakteurin des Blattes, das in Deutschland seit 1998 vom Lizenznehmer E-tainment geführt wird, soll den Onlineauftritt weiterführen. Die auf Veranlassung des neuen Geschäftsführers Robert Keen vorgenommenen Änderungen sollen auf die schlechte Ertragslage im Printgeschäft zurückzuführen sein. "Spiegel Online" zufolge seien zuletzt nur noch etwa 10.000 Exemplare des "Hustler" über die Kiosktheken gegangen. Als Dinklage die Leitung des Blattes übernahm, peilte sie Verkaufsraten in Höhe von 150.000 Stück an. Brancheninformationen zufolge soll "Hustler" in Deutschland jedoch in geraumer Zeit wieder in einer Printversion auf den Markt kommen.
Meist gelesen
stats