Print-Mediaanalyse 2000/I bringt herbe Reichweitenverluste für den Stern

Mittwoch, 26. Januar 2000

Einen deutlichen Reichweitenrückgang weist die Print-Mediaanalyse 2000/I für das G+J-Flaggschiff "Stern" aus. 310/000 Leser pro Ausgabe (LpA) kamen dem Wochenmagazin abhanden. Die Gesamtreichweite liegt nunmehr bei 6,81 Millionen. "Focus" behauptet im Segment der aktuellen Magazine trotz einem Minus von 80/000 mit 5,72 Millionen LpA seine Position vor dem "Spiegel", der um 50/000 auf 5,69 Millionen LpA aufholt. Im Segment der wöchentlichen Programmzeitschriften setzt sich der Abwärtstrend fort. Nur drei ("Funk Uhr", "Super-TV", "TV Neu") der zwölf ausgewiesenen Titel konnten Reichweite gewinnen. Bei den 14-täglichen Programmies mußte "TV Spielfilm" ein deutliches Minus einstecken. Die Reichweite sank um 420/000 Leser auf 7,42 Millionen LpA. Der Milchstraße-Titel bleibt reichweitenstärkster Kauftitel. "TV Movie" verbucht ein Plus von 50/000 auf 6,53 Millionen und "TV Today" ein Plus von 90/000 auf 3,13 Millionen LpA. Im Frühjahrstrend erstmals ausgewiesen erzielte "TV direkt" 1,09 Millionen LpA. Als Newcomer der Print-MA erreichten "Geldidee" 310/000 und "Bravo Screenfun" 380/000 LpA. Die aktuellen Reichweiten sind unter www.mediapilot.de und www.co.guj.de abzurufen.
Meist gelesen
stats