Primus Online will Powershopping-Verbot anfechten

Dienstag, 05. Juni 2001

Der Kölner Multichannel-Anbieter Primus-Online will gegen das am Freitag vom Oberlandgericht Köln verfügte Powershopping-Verbot in Revision gehen. Bassam Doukmak, Geschäftsführer bei Primus-Powershopping, bezeichnete die "viel zu enge Auslegung des Gesetzes gegen unlautbaren Wettbewerb (UWG) beim Powershopping" als ebenso antiquiert wie das Rabattgesetz. "Wenn der Standort Deutschland wettbewerbsfähig sein soll, dann muss das UWG endlich im Sinne der Rechtsgestaltung in den übrigen europäischen Ländern ausgelegt werden", so Doukmak. Man werde sich dem Urteil schon im Interesse der Verbraucher nicht beugen und eine Entscheidung durch den Bundesgerichthof erzwingen. Das Oberlandgericht Köln hatte Primus Online und seiner Tochter Primus Powershopping am Freitag untersagt, ihren Kunden beim so genannten Powershopping Produkte in verschiedenen Preisstufen anzubieten.
Meist gelesen
stats