Pressplay und Musicnet müssen sich vorm Kartellgericht verantworten

Montag, 06. August 2001

Die Online-Musikdienste kommen aus den Negativschlagzeilen nicht heraus. Nachdem sich die Web-Musiktauschbörse Napster im vergangenen halben Jahr immer wieder vor Gericht wegen Urheberrechtsverletzungen verantworten musste, werden nun auch die beiden Online-Musikdienste Pressplay und Musicnet von einem US-Kartellgericht unter die Lupe genommen.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, wird derzeit überprüft, ob die Unternehmen gegen das Wettbewerbsgesetz verstoßen. Anlass der Überprüfung sei der Verdacht, dass kleinere Mitbewerber bei der Lizenzierung von Musikstücken von den beteiligten Plattenlabels benachteiligt würden. Diese argumentierten bislang, dass es wegen ungeklärter Fragen beim Kopierschutz Verzögerungen bei den Lizenzverhandlungen gebe.

Pressplay ist ein Joint Venture der Universal Music Group (UMC) mit Sony und Microsoft. Hinter Musicnet stehen AOL Time Warner, EMI, Bertelsmann und Real Networks. Beide Dienste wollen im Herbst 2001 Plattformen eröffnen, über die Online-Musik an andere Anbieter lizenziert wird.
Meist gelesen
stats