Presserat weist Beschwerde von DuMont Schauberg wegen "Bild"-Kampagne ab

Freitag, 15. April 2011
Hatte sich mehrfach selbst in "Bild" geäußert: Konstantin Neven DuMont
Hatte sich mehrfach selbst in "Bild" geäußert: Konstantin Neven DuMont

Der Presserat hat die Beschwerde von M. DuMont Schauberg wegen einer angeblichen Kampagne der "Bild"-Zeitung einstimmig abgewiesen. Die Kölner Zeitungsgruppe hatte das Kontrollgremium wegen einer Reihe von Artikeln im Zusammenhang mit der Affäre um Konstantin Neven DuMont angerufen. Die "Bild" hatte Ende vergangenen Jahres mehrfach über die Schlammschlacht zwischen dem Verlagserben und seinem Vater, Alfred Neven DuMont berichtet. DuMont junior hatte die Kölner Ausgabe von "Bild" dabei selbst mehrfach als Bühne für öffentliche Angriffe auf den Verlag und seinen Vater genutzt, unter anderem mit der Begründung, dass alle anderen Zeitungen in Köln seinem Vater gehören: "Da blieb nur Bild übrig". DuMont Schauberg witterte eine Kampagne des Konkurrenten und ließ durch seine Juristen eine Beschwerde beim Presserat einreichen, die nun abgewiesen wurde. Die "Bild" selbst feixt: Das Urteil des Presserates sei "eine Ohrfeige für den Kölner Verlag und seine renommierten Juristen". 

Konstantin Neven DuMont selbst wurde wegen der von ihm losgetretenen Affäre zunächst beurlaubt und verlor anschließend alle Posten in der Verlagsgruppe seines Vaters. dh
Meist gelesen
stats