Presse-Grosso verstärkt Marketingmaßnahmen und baut Online-Präsenz aus

Dienstag, 14. September 1999

Sinkende Umsätze und Erlöse machen den Presse-Grossisten zu schaffen. Mit Verbesserungen am PoS und im Marketing will der Presse-Grosso diesem Trend entgegensteuern. So sollen die Maßnahmen, die im Bereich der verkaufstäglichen Marktbeobachtung (VMP) eingeleitet worden sind, weiter ausgebaut werden. Dies gab der Verband auf seinem derzeit in Baden-Baden stattfindenden Jahreskongreß bekannt. Derzeit betreiben bereits 92 Grossisten VMP, die ihnen tagesaktuelle Daten von rund 2100 Einzelhändlern bereitstellt. Bis zum Jahresende werden weitere größere Ketten, mit denen der Grosso-Verband derzeit verhandelt, dazukommen. Auch das Händlernetz mit dem "Blauen Globus" konnte mit neuen Partnern in Österreich ausgebaut werden und verfügt im Bereich des Facheinzelhandels derzeit über rund 3000 Verkaufsstellen. Mit einem neuen Agenturpartner, der als Supervisor den ganzheitlichen Auftritt und die Abstimmung mit anderen Agenturen koordiniert, will der Bundesverband den Bekanntheitsgrad des Globus-Markenzeichens und die Kundenbindung künftig verstärken. Zufrieden zeigte man sich von Verbandsseite aus mit der Arbeit der Anfang dieses Jahres gegründeten Presse-Grosso-Marketing GmbH (PGM). Diese wird mit einem überarbeiteten Web-Auftritt für den Presse-Großhandel künftig ein gemeinsames Corporate Design kommunizieren. Die bisherige Verbands-Domain http://www.presse-grosso.de wird dabei zur Portalseite für die gesamte Branche ausgebaut. Neben der Online-Präsenz des Verbandes, des PGM und einzelner Großhandelsunternehmen wird ein Link auch auf das Angebot der Wiesbadener Firma Infopoint verwiesen, die bundesweit derzeit 70 Infopoint-Terminals im Handel stehen hat. Diese Informationen sollen künftig auch online abrufbar sein.
Meist gelesen
stats