Pressbizz schafft den Überblick

Mittwoch, 10. November 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mediumdatenbank Fachpresse Pressbizz BMS Bauer Media Group


Mit einer neuen Mediadatenbank im Internet präsentiert sich die Deutsche Fachpresse mit den angeschlossenen Verlagen unter der gemeinsamen Adresse http://www.pressbizz.com erstmals im World Wide Web. Ziel des neuen Dienstes ist es, unter einer Adresse alle wichtigen Informationen über Fachzeitschriften zu bündeln. Die in dieser Woche gestartete Website, die die hessische Software-Agentur Bauer Media Service (BMS) zusammen mit der Deutschen Fachpresse entwickelt hat, vernetzt darüber hinaus den neu entwickelten "PR Scout" mit den beiden etablierten Serviceangeboten "Media-Info" und dem Fachzeitschrifteninformations- und Planungssystem (FIPS). Der unter der Dachadresse Pressbizz. com abrufbare "PR-Scout" ist als Service für Unternehmen und Agenturen gedacht, die ihre Pressemitteilungen nach vorgegebenen Kriterien ab-speichern und zentral kommunizieren wollen. Redaktionen haben auf dieseWeise eine direkte Zugriffsmöglichkeit auf die Informationen, die sie sich inklusive Bildmaterial als Datei herunterladenkönnen.Vorbereitete E-Mail-Formulare ermöglichen darüber hinaus die direkte gegenseitige Kontakaufnahme. Die in Pressbizz.com vernetzte Me-diadatenbank Media-Info, die vor zwei Jahren erstmals über Internet genutzt werden konnte, wurde im Zuge des neuen Fachpresse-Auftritts ebenfalls über-arbeitet und erweitert. Zusammen mit BMS bietet die Deutsche Fachpresse bis Anfang nächsten Jahres die komplettenMediadaten von rund 2000 Titeln an, inklusive der vollständigen Re-daktionspläne und Preislisten. Außer-dem können die Nutzer Demo- und Testversionen von FIPS und der Planungsversion für Pressearbeit PR-FIPS herunterladen.
Meist gelesen
stats