Premiere wegen Zeitschriften-Abo verklagt

Dienstag, 06. Juni 2006

Der Heinrich Bauer Verlag streitet sich mit dem Unterföhringer Pay-TV-Sender Premiere. Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" klagt der Verlag, weil im "Premiere komplett"-Paket ein kostenloses Zeitschriften-Abo enthalten sei. Der Verlag habe beim Oberlandesgericht München eine Schadensersatzforderung in siebenstelliger Höhe gegen Premiere gestellt. Bauer werfe dem Bezahlsender vor, seine "marktbeherrschende Stellung" zu missbrauchen. Jeder "Premiere komplett"-Neukunde bekommt zwei Ausgaben von "TV Digital" gratis und im Anschluss ein Abo-Angebot. Bei Vertragsabschluss bekomme Premiere laut "Focus" rund 40 Euro Provision von Springer. Durch diese Kooperation habe die Bauer-Programmzeitschrift "TV World" keine Marktchance, so die Vorwürfe. Das Blatt nennt als Kennzahl iinsgesamt 1,4 Millionen abgeschlossene "TV Digital"-Abos. gen
Meist gelesen
stats