Premiere verkauft mehr Bundesliga-Abos

Donnerstag, 02. August 2007

Der Pay-TV-Sender Premiere freut sich über eine steigende Nachfrage nach Abos an der Fußball-Bundesliga. Knapp zwei Wochen nach dem Erwerb der Bundesliga-Rechte seien 45.000 Abos an Bestands- und Neukunden verkauft worden, teilt der Sender mit. Jeden Tag würden im Durchschnitt 3.000 Abos an den Kunden gebracht. "Wir können heute schon feststellen, dass der Vermarktungsstart in die neue Bundesliga-Saison geglückt ist", erklärt Premiere-Chef Georg Kofler. Den Nachfrageschub führt Premiere auch auf die seit dem 27. Juli laufende Kampagne mit TV- und Rundfunkspots sowie Anzeigen in allen wichtigen Printmedien zurück (Agentur: DDB Düsseldorf). Zudem kann der Abosender auf ein flächendeckendes Vertriebsnetz mit über 10.000 Verkaufsstellen zurückgreifen. Bis Ende August hat sich Premiere ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Insgesamt 200.000 Bundesliga-Abos sollen dann verkauft sein. se
Meist gelesen
stats