Premiere verhandelt um eigenen Formel-1-Vertrag

Freitag, 19. Juli 2002

Die Übertragung der Formel 1 beim Abosender Premiere wackelt. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, verhandelt Premiere-Chef Georg Kofler derzeit mit dem Formel-1-Gründer Bernie Ecclestone über einen eigenen Vertrag für den Abosender. Bisher die war die insolvente Kirch Media Ecclestones Vertragspartner.

Weil am Ende der Betrag von 20 Millionen Dollar pro Saison nicht mehr gezahlt werden konnte, soll Ecclestone den Vertrag mit Kirch Media gekündigt haben. Kofler versucht jetzt einen günstigeren Preis auszuhandeln.
Meist gelesen
stats