Premiere und Unity Media lassen Kooperation ruhen

Freitag, 01. Juni 2007

Premiere und Unity Media lassen ihre Kooperation zur Vermarktung des Bundesliga-Senders Arena über Satellit auch weiterhin ruhen. Die Zusammenarbeit wird bis zum 23. Juni weiter ausgesetzt. In der Zwischenzeit soll dem Bundeskartellamt die Möglichkeit gegeben werden, die Eckpunkte des neuen Kooperationsvertrages zu prüfen. Mit welchen Maßnahmen Premiere und Unity Media das Kartellamt zum Einlenken bewegen wollen, ist nicht bekannt. Die Parteien haben Stillschweigen vereinbart. "Wir haben ein Modell vereinbart, das aus unserer Sicht den Bedenken des Kartellamts Rechnung trägt", sagt Premiere-Chef Georg Kofler. "Wir wünschen uns rechtzeitig vor Start der neuen Bundesliga-Saison die nötige Klarheit." dh



Meist gelesen
stats