Premiere und Arena tun sich zum Rechtekauf zusammen

Montag, 29. Januar 2007
Premiere-Chef Kofler
Premiere-Chef Kofler

Die beiden Pay-TV-Plattformen Arena und Premiere haben gemeinsam die Übertragungsrechte an der englischen Premier League erworben. Mit der Kooperation konnten sich die beiden Sender gegen Mitbewerber aus dem Sportrechteagenturbereich durchsetzen und im Vergleich zu anderen Ländern die "Rechte zu ökonomisch vertretbaren Konditionen erwerben", erklärt Georg Kofler, Vorstandsvorsitzender von Premiere. Finanzielle Details wollten die Beteiligten jedoch nicht bekannt geben. Die Sender teilen sich das Programmpaket ab der kommenden Fußballsaison bis zum Ende der Spielzeit 2009/2010. Premiere überträgt bis zu 320 der insgesamt 380 Premier-League-Spiele pro Saison, davon 280 exklusiv. Gleichzeitig stattfindende Partien werden in Konferenzschaltung ausgestrahlt. Der Partner Arena zeigt eine Zusammenfassung aller Spiele und rund 100 Matches, von denen auf dem Pay-TV-Kanal bis zu 60 exklusiv zu sehen sein werden. Um möglichst viele Fußballfans zu erreichen, strahlt Arena die Spiele der englischen Liga zu den Zeiten aus, wenn in der Bundesliga der Ball ruht. bn

Meist gelesen
stats