Premiere und Arcor wollen Filme im Web verkaufen

Mittwoch, 06. März 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Arcor Vodafone Handelsblatt


Der Pay-TV-Kanal Premiere World des angeschlagenen Kirch-Konzerns will offenbar mit der Vodafone-Tochter Arcor mehrere hundert Filme im Internet vertreiben. Die Filme sollen auf der Online-Plattform von Arcor angeboten werden. Das berichtet das "Handelsblatt" in seiner aktuellen Ausgabe.

Mit der Kooperation nutze Premiere nicht nur einen neuen Vertriebskanal, sondern gebe erstmals auch das Endkundengeschäft aus der Hand. Die Partnerschaft zwischen Premiere und Arcor sei zunächst auf sechs Monate beschränkt. Arcor hatte Ende 2001 einen Video-on-Demand-Service im Netz gestartet. Bereits bis zum Jahreswechsel wollte das Unternehmen unter www.arcor.de das Repertoire auf 400 Filme aufgestockt haben.
Meist gelesen
stats