Premiere übernimmt Creation Club

Montag, 08. Juni 2009
Premiere übernimmt trotz knapper Kassen Creation Club
Premiere übernimmt trotz knapper Kassen Creation Club

Premiere übernimmt von Plaza Media, einer Tochtergesellschaft der Constantin Medien, die Creation Club GmbH. Sofern das Kartellamt zustimmt wird die Münchner On-Air-Design Agentur damit zum 1. Juli eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Pay-TV-Anbieters. Der Kaufpreis, über dessen Höhe beide Parteien Stillschweigen vereinbart haben, wird ratenweise über fünf Jahre bis 2013 bezahlt und ist durch eine Bankgarantie besichert. Creation Club ist ein Unternehmen für audiovisuelle Kreation und TV-Produktion und in den vier Kerngeschäftsfeldern Promotion, Art Direction, Formate und Advertising tätig. Die neue Tochter soll das Angebot des Senders, der ab Anfang Juli unter der Marke Sky Deutschland mit neuen Paketen antritt, ergänzen. Mark Williams, Vorstandsvorsitzender von Premiere: "Durch die Akquisition des Creation Clubs wird unser neues Sky Entertainment-Angebot deutlich profitieren. Mit der Kreativität und dem Know-how des Creation-Club-Teams stärken wir deutlich unseren On-air-Auftritt."

Plaza Media begründet den Verkauf mit "langfristigen Überlegungen und wirtschaftlichen Analysen": Ausschlaggebend sei der Umstand, dass Premiere mittelfristig plant, wie in anderen Sky-Gesellschaften, diese Aufgaben inhouse zu vergeben. "Da der Creation Club einen wesentlichen Anteil seines Umsatzes gestützt auf einen Rahmenvertrag mit Premiere erzielt, und der Vertrag im Jahr 2012 endet, müsste der Creation Club somit ab Ablauf des Vertrages mit erheblichen Umsatzeinbußen rechnen, die nicht anderweitig kompensiert werden können", teilt das Unternehmen mit. se
Meist gelesen
stats