Premiere stellt Preisvergleich in der Mittelpunkt seiner neuen TV-Kampagne

Montag, 28. April 2003
Statt Langeweile beim Frisör...
Statt Langeweile beim Frisör...

Die zwei neuen Premiere-Spots, die ab 1. Mai auf den großen Privatsendern sowie bei ARD und ZDF zu sehen sind, setzen erstmals nicht auf einzelne Programmhighlights oder Vermarktungsaktionen. Die 30-Sekünder unterscheiden sich auch signifikant von der animierten Osterkampagne. Sie zeigen Szenen aus dem Alltag, wie zum Beispiel einen Frisörbesuch, bei dem sich eine Dame angesichts des Geplauders ihres Figaros sichtlich langweilt. Die Botschaft: Premiere kostet für einen ganzen Monat weniger als ein Frisörbesuch und ist dabei wesentlich unterhaltsamer. Das Startpaket gibt es bereits ab 5 Euro im Monat. Im zweiten TV-Spot geht es um eine Zigaretten schnorrende Arbeitskollegin. Auch hier fällt der Preisvergleich -- zwei Schachteln Zigaretten mit dem 5-Euro-Abo - zugunsten von Premiere aus.

Für besondere Aufmerksamkeit innerhalb des Werbeblocks soll die schwarz-weiße Optik der Spots sorgen. Der neue Claim heißt "Abonnieren Sie eine gute Zeit" und soll sowohl für Unterhaltung stehen als auch die im Pay-TV flexiblen Anfangszeiten der Filme kommunizieren. Regie führte Bobby Roth, der im letzten Jahr mit dem Film "Baader" auf der Berlinale auftrat und bereits früher für Premiere drehte. Für die Kreation zeichnet die Agentur Peter Goldammer verantwortlich. Media betreut Carat Direkt in Wiesbaden. Produziert wurden die Spots von Downtown Film Productions, Hamburg, in Zusammenarbeit mit dem Bereich Creative Services von Premiere. Der Abosender setzt beide Spots auch als Direct-Response-Varianten ein. In dieser Version sind sie um farbige Trailer aus dem Premiere-Programm-Angebot ergänzt. he
Meist gelesen
stats