Premiere prüft DSF-Übernahme

Montag, 21. Oktober 2002

Die Pay-TV-Plattform Premiere prüft die Übernahme des Sportsenders DSF, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Der defizitäre Sportkanal soll im Fall eines Kaufs als Free-TV-Sender weitergeführt und zudem als Promotionplattform für die Sportangebote des Abo-Senders eingesetzt werden. Premiere selbst sucht derzeit noch nach neuen Investoren. Bislang hat nur die Bawag, eine Tochter der Bayerischen Landesbank, ihr Interesse an einem Einstieg bestätigt.

Um die Abonnentenzahlen zu steigern, sollen die Bundesligavereine stärker in die Kundenwerbung eingebunden werden. Bis Mitte Januar bekommen Sportfans bei Abschluß eines 15-Monats-Abos drei Monate Premiere kostenlos. Der Verein erhält im Gegenzug eine Provision von bis zu 50 Euro.
Meist gelesen
stats