Premiere mit Ergebnissprung

Dienstag, 08. November 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ergebnissprung Umsatz Premiere Abschreibung Zins Georg Kofler


Premiere hat in den ersten neun Monaten 2005 Umsatz und Ergebnis verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 70,8 Prozent auf 109,8 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum betrug das Ebitda 64,3 Millionen Euro. Erstmals meldet der Abo-TV-Sender in den ersten neun Monaten mit 52,0 Millionen Euro einen positiven Nettogewinn. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 55,8 Millionen Euro angefallen. Damit verbesserte sich das Ergebnis pro Aktie in diesem Zeitraum von minus 1,19 Euro auf plus 0,66 Euro. Der Umsatz im Kerngeschäft mit Programm-Abonnements, Pay-per-View und Werbung stieg um 12,9 Prozent auf 733,5 Millionen Euro, der Gesamtumsatz um 8,2 Prozent auf 778,7 Millionen Euro. Die operativen Kosten blieben mit 668,9 Millionen Euro auf stabilem Niveau. Bis zum 30. September 2005 zählte Premiere rund 3,4 Millionen Kunden.

Aufgrund der positiven Entwicklung geht Premiere-Chef Georg Kofler von einem Ebitda für das Gesamtjahr 2005 in Höhe von 130 bis 140 Millionen Euro aus. Der bisherige Zielkorridor lag zwischen 110 und 140 Millionen Euro. Zudem bestätigt Premiere die Prognose, bis zum Jahresende 3,55 bis 3,60 Millionen Abonnenten zu generieren. is

Meist gelesen
stats