Premiere kämpft weiter um Bundesliga

Montag, 02. Januar 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Premiere Fußball-Bundesliga Unity Media Georg Kofler DFL


Der Pay-TV-Sender Premiere hat den Kampf um die Übertragung der Spiele der Fußball-Bundesliga noch nicht aufgegeben. Premiere-Chef Georg Kofler geht Presseberichten zufolge davon aus, dass der neue Rechteinhaber Arena Schwierigkeiten bekommen wird, die Inhalte großflächig zugänglich zu machen. So könne die Muttergesellschaft von Arena, Unity Media, das geplante Angebot bei einem Großteil der Premiere-Abonnenten ohne vertragliche Vereinbarung mit Premiere gar nicht freischalten. Den Berichten zufolge bemüht sich Premiere bei Unity Media beziehungsweise Arena um eine Sublizensierung. Außerdem bewirbt sich der Pay-TV-Kanal bei der Deutschen Fußball Liga um die Ausstrahlungsrechte für den Sportsbar- und Hotelbereich. ra

Meist gelesen
stats