Premiere für die Plakat-MA

Montag, 18. Oktober 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Plakat Arbeitsgemeinschaft Lothar Hannen


Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA) hat zum ersten Mal in ihrer 50-jährigen Geschichte die Media-Analyse MA 2004 Plakat veröffentlicht. "Wir haben es trotz einiger technischer Probleme doch noch rechtzeitig geschafft, mit den vorliegenden Daten für die Jahresplanung 2005 der Werbewirtschaft eine solide Basis für den Einsatz des Werbemediums Plakat vorzulegen" sagte Lothar Hannen, der für den Bereich Plakat im Vorstand der AG.MA sitzt. Als Trend ergebe sich "eine tendenzielle Verbesserung der Großflächenwerte". In den Städten ab 100.000 Einwohnern haben die City Light-Poster (Hauptnetz) mit 33,6 Prozent allerdings die größte Reichweite, gefogt von der Großfläche inklusive Megalights und City-Light-Boards (Belegung 1:3000) mit 24,9 Prozent, und der Ganzsäule (Belegung 1:10.000) mit 17,4 Prozent.

Seit Ende 2001 ist die Mediengattung Plakat unter dem Allmedia-Dach der AG.MA integriert. In der zurückliegenden Zeit haben die AG.MA-Gremien vor allem an der Methode gefeilt und deshalb auchg ein Jahr (Mitte 2002 bis Mitte 2003) mit der Erhebung ausge-setzt. "Damit konnte ein erster entscheidender Schritt in Richtung auf den hohen methodischen Qualitätsmaßstab der AG.MA getan werden", so Hannen. Die MA 2004 Plakat basiert auf dem Modell der Plakatmediaanalyse (PMA).

"Wir möchten sowohl Media- und Werbeagenturen wie auch den Werbungtreibenden selbst ein deutliches Signal geben: Mit dieser MA bringen wir fundierte Werte in den Markt und werden damit die Gattung weiter nach vorne bringen"", erklärte Hannen. Die nächste Plakat-MA wird 2006 veröffentlicht. nr
Meist gelesen
stats