Premiere fordert mehr Engagement für HDTV

Mittwoch, 27. August 2008
Will HDTV pushen: Hans Seger
Will HDTV pushen: Hans Seger
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland Premiere Hans Seger Bundesverband Europa


Nach dem Bundesverband Technik des Einzelhandels fordert nun auch Premiere die Fernsehsender dazu auf, mehr Inhalte im hochauflösenden Standard HDTV auszustrahlen. "In Deutschland müssen endlich weitere HDTV-Sender starten“, fordert Premiere- Programmvorstand Hans Seger. HDTV sei in vielen Ländern in Europa schon selbstverständlich. „In Deutschland werden stattdessen zum wiederholten Mal Showcases und vermeintliche Qualitätsoffensiven gestartet oder das 16:9-Format vollständig eingeführt, das es schon seit den 90er Jahren gibt“, ärgert sich Seger. Für Fernsehzuschauer, die sich einen Flachbildschirm gekauft haben, sei das nur ein schwacher Trost. Für Deutschland als eines der innovativsten Länder der Welt sei das „ein sehr trauriges Bild“.

Das Argument der noch geringen technischen Reichweite für HD-Inhalte lässt der Premiere-Vorstand nicht gelten: "Die Argumentation mit fehlenden Empfangsgeräten ist absurd. Zum Start des Farbfernsehens gab es auch kaum entsprechende Fernsehgeräte. Und in den 90er Jahren sind viele Sender ins digitale Fernsehen eingestiegen, obwohl es nur wenige Digital-Receiver gab."

Premiere hat nach eigenen Angaben aktuell rund 120.000 Abonnenten für seine HD-Angebote Discovery HD und Premiere HD. Um den hochauflösenden Standard weiter voranzutreiben, will der Pay-TV-Anbieter beim Ausbau des HDTV-Angebotes mit anderen Sendern zusammenarbeiten. Gespräche dazu würden bereits laufen. dh
Mehr zur aktuellen Diskussion um die schleppende Einführung von HDTV in Deutschland lesen Sie in der aktuellen HORIZONT Ausgabe 35/2008, die am 28. August erscheint.
Meist gelesen
stats