Premiere erstmals mit positivem Nettoergebnis

Dienstag, 14. Februar 2006

Der Münchner Bezahlsender Premiere hat zum ersten Mal für ein volles Geschäftsjahr ein positives Nettoergebnis erzielt. 2005 bilanziert das Unternehmen einen Gewinn von 48,7 Millionen Euro nach einem Nettoverlust von 80,6 Millionen Euro 2004. Das Ebitda (Ergebnis vor Steuern, Finanzergebnis und Abschreibungen) stieg 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 73,5 Prozent auf 137,5 Millionen Euro. Das Ebit liegt bei 55,9 Millionen Euro. "Premiere kann mit dem Jahresabschluss 2005 ein gutes Ergebnis vorlegen. Der Umsatz ist stärker gewachsen als im Vorjahr. Mit einer Wachstumsrate von 9,1 Prozent liegen wir weiterhin klar über dem Durchschnitt der deutschen Medienindustrie. Bei der Profitabilität haben wir einen kräftigen Sprung nach vorne geschafft", meint Georg Kofler, Vorstandsvorsitzender Premiere.

Der Umsatz im Kerngeschäft mit Programm-Abonnements, Pay-per-View und Werbung stieg 2005 um 124,9 Millionen Euro auf rund 1 Milliarde Euro - ein Wachstum von 14,2 Prozent. Den Gesamtumsatz konnte Premiere um 9,1 Prozent auf knapp 1,1 Milliarde Euro gesteigert. Im Gesamtjahr 2005 verzeichnete Premiere ein Plus von 319 282 Abonnenten. Ende Dezember kommt der Abosender damit auf insgesamt 3,6 Millionen Kunden (2004: 3,3 Millionen) - ein Plus von 9,8 Prozent. Die Kündigungsquote ging leicht von 13,6 Prozent auf 13,5 Prozent zurück. Aufgrund des Börsengang, die neue Finanzierungsstruktur und das Nettoergebnis hat Premiere sein Eigenkapital um 379,2 Millionen Euro auf 798,1 Millionen Euro verbessert. Damit liegt die Eigenkapitalquote 58,3 Prozent.

Obwohl Premiere bei den Bundesliga-Rechten leer ausgegangen ist, bleibt Fußball in diesem Jahr die zentrale Sportart. So wird Premiere alle 64 Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 live übertragen. Zudem hat Premiere die Live-TV-Rechte an Uefa Champions League 2006/2007 bis 2008/2009.

Darüber hinaus haben sich das EM.TV-ochterunternehmen DSF und Premiere auf eine strategische Kooperation verständigt, die auf drei Jahre ausgerichtet ist. Unter der Marke "Champions TV" präsentiert Premiere ab der Spielzeit 2006/2007 an jedem Spieltag eine europäische Top-Begegnung der UEFA Champions League live und unverschlüsselt im DSF. An den 13 Spieltagen wird "Champions TV" ausgewählte Begegnungen aller deutscher Mannschaften und Highlights weiterer Spiele zeigen. "Champions TV", das in Abstimmung mit der UEFA entwickelt wurde, wird von Premiere produziert. nr



Meist gelesen
stats