Premiere World bleibt in Schleswig-Holstein vorerst im Normalband

Dienstag, 09. November 1999

Das schleswig-holsteinische Oberverwaltungsgericht hat der Beschwerde von Premiere World gegen die Kabelbelegungsentscheidung der Unabhängigen Landesanstalt für Rundfunk in Kiel stattgegeben. Somit wird Premiere World in Schleswig-Holstein auch weiterhin auf seinem angestammten Platz im Normalband im Kabel verbreitet, statt ins Hyperband verlegt zu werden und Platz für CNN zu machen. Eine endgültige Entscheidung des Verwaltungsgerichts im Hauptsacheverfahren über eine neue Rangfolge der zu verbreitenden Programme ist jedoch nicht vor Ende nächsten Jahres zu erwarten.
Meist gelesen
stats