Premiere Sky muss Namen abgeben

Dienstag, 05. Juni 2007

Die TV-Gruppe des Medienmoguls Rupert Murdoch BSkyB hat heute vor dem Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung gegen Premiere erwirkt. Danach darf der Bezahlsender seine im September startende Satellitenplattform nicht Premiere Sky nennen. Mit dem Zusatz "Sky" verletze der Pay-TV-Kanal die Markenrechte von BSkyB. Gegen die Niederlage hat Premiere bereits Berufung eingelegt. Parallel denkt der Konzern jedoch über einen alternativen Namen nach, um im Falle eines langwierigen juristischen Verfahrens nicht die Vermarktung der Plattform zu gefährden. bn
Meist gelesen
stats